Consulting für die AFC-Community

Anti Financial Crime

Die Bedrohung durch Financial Crime (Finanzkriminalität) wird insbesondere für Banken zu einer immer größeren Herausforderung und ist immer stärker in den Fokus der Finanzaufsicht geraten.

Ihr Institut davor zu schützen, ist ein zentrales Thema geworden. Nicht nur die Betrüger werden intelligenter, sondern auch die Einhaltung der von den Aufsichtsbehörden auferlegten Vorschriften wird immer komplexer. Die Folgen können finanzielle Verluste, regulatorische Sanktionen und massive Reputationsschäden beinhalten.

CURENTIS definiert Anti-Financial Crime (AFC) als die Umsetzung aller regulatorischer Anforderungen innerhalb der einzelnen mit dem Bankgeschäft zusammenhängenden Disziplinen zur Eindämmung der Finanzkriminalität. Wir sehen wir unsere Aufgaben darin, unbekannte Risiken und Red Flags frühzeitig zu erkennen, diese in enger Diskussion mit unseren Kunden risikobasiert zu bewerten und mit den Entscheidungsträgern der Bank zeitnah effiziente Maßnahmen abzustimmen und umzusetzen. Durch diese proaktive Bewertung und anschließende risikobasierte Herangehensweise implementieren wir effiziente Lösungen in Echtzeit in enger Absprache mit den Entscheidungsträgern der Banken.

Anti-Financial Crime umfasst bei CURENTIS die nachfolgenden Tätigkeitsbereiche:

Ralf Penndorf
Vorstand

ralf.penndorf@curentis.com
T: +49 (0) 6171 – 88 75 301
M: +49 (0) 170 – 85 292 89

Datenschutzerklärung