BaFin Umfrage zeigt bei Banken Nachholbedarf im Risikomanagement von Nachhaltigkeitsrisiken

28. Oktober 2021

Eine im Oktober BaFin-Journal veröffentliche Studie zeigt auf, dass nur ein geringer Teil der Kreditinstitute bereits über Methoden zur Steuerung und Minderung von Nachhaltigkeitsrisiken verfügen. Nur 31 Prozent der Kreditinstitute haben Nachhaltigkeitsrisiken bereits in die eigenen internen Leitlinien zum Risikomanagement eingebaut.

Darüber hinaus zeigt die Grafik, dass nur wenige Banken über Methoden verfügen, um Nachhaltigkeitsrisiken zu bewerten. Vor diesem Hintergrund ist es nicht überraschend, dass nur wenige Finanzinstitute nachhaltigkeitsbezogene Stresstests einsetzen. Genau hier wird die BaFin jedoch im Jahr 2022 einen Schwerpunkt setzen.

CURENTIS berichtete bereits über den Fahrplan der EZB zu einer grünen Geldpolitik sowie im Detail über den EZB-Klima-Stresstest.

Vor diesem Hintergrund ist der Titel des Artikels im BaFin Journal „Luft nach oben“ auch ein klarer Fingerzeig, dass die BaFin ein stärkeres Engagement einfordert.

Quelle: BaFin Journal Oktober 2021

Zum Autor: Ralf Penndorf ist seit 2010 Vorstand der CURENTIS AG. Herr Penndorf hat ein Diplom in Wirtschaftswissenschaften der Ruhr-Universität Bochum sowie einen MBA der Open University of the Netherlands und der MBA School in Aix-en-Provence. Neben umfassenden Erfahrungen aus den Bereichen Meldewesen und Anti-Money Laundering hat er sich auf Sustainable Banking spezialisiert.