Die deutsche Bundesbank veröffentlicht das Rundschreiben Nr. 37/2020

Mit dem Ziel, die Qualität der AnaCredit Daten weiter zu verbessern, soll zukünftig neben der technischen Überprüfung der Daten auch die inhaltliche Überprüfung stattfinden. Mit diesem Ziel wurde am 20.05.2020 das Rundschreiben Nr. 37/2020 veröffentlicht.
Die Institute werden dabei über die Veröffentlichung der Wertgrenzen für Ausreißerregeln informiert.

Die Bundesbank hatte bereits am 12.05.2020 eine Excel-Datei „Wertgrenzen zum Erkennen von Ausreißern“ veröffentlicht. Diese wurde analog zum Handbuch der AnaCredit Validierungsregeln, welches die Methodik der Regeln erläutert, publiziert.
Die Veröffentlichung der Validierungsregeln erfolgte bisher maximal halbjährlich.
Zukünftig soll über Änderungen der o.g. Wertgrenzen über einen AnaCredit Newsletter informiert werden, da Anpassungen dynamisch erfolgen können. Es besteht die Absicht die groben Wertgrenzen, im Zeitablauf zu verfeinern. Dabei ist davon auszugehen, dass die Anpassung der Wertgrenzen von der Aktualisierung des Validierungshandbuchs entkoppelt stattfinden wird. Auf Änderungen sollen mit einem Vorlauf von mindestens einem Vierteljahr hingewiesen werden.

Zum Rundschreiben: https://www.bundesbank.de/resource/blob/833538/76739e4043b2cc6ab388c8919f516e82/mL/2020-05-20-rs-37-data.pdf

Zur Exceldatei: https://www.bundesbank.de/resource/blob/832858/1669c9f05169c00bc4c810130e88c84b/mL/anacredit-​handbuch-version-1-0-data.xlsx

Aus unseren aktuellen Infos aus dem Meldewesen lesen Sie auch diesen Artikel https://curentis.com/anlagen_in_wertpapieren/