EZB beschreibt ihren Fahrplan zu einer grünen Geldpolitik

19. August 2021

Die EZB zeigt verstärkt Flagge in der Klimapolitik und beschreibt auf ihrer Internetseite einen Fahrplan mit drei Meilensteinen. Die Inhalte sind konkreter als es die allgemeinen Namen der Meilensteine vermuten lassen.

Der EZB-Fahrplan zur grünen Geldpolitik unterteilt sich in die folgenden Meilensteine.

  1. Den Weg mit verlässlichen Daten ebnen
  2. Wissen als treibende Kraft
  3. Zuverlässige Daten und fundiertes Wissen als Handlungsgrundlage

Hinter den doch recht allgemein formulierten Meilensteinen stecken konkrete Maßnahmen. Im Rahmen des ersten Meilensteins arbeitet die EZB an neuen Indikatoren, mit denen sich der CO2-Fußabdruck von Banken beurteilen lässt. Auf diese Weise will sie die Anfälligkeit der Kreditinstitute für physische Klimarisiken messen. Die EZB betont in diesem Zusammenhang die Bedeutung der neuen EU-Regelungen für die Offenlegung (siehe auch unsere News vom 12.05.2021).

Auf dieser Datengrundlage wird die EZB ihre makroökonomischen Modelle so weiterentwickeln, dass sie die Folgen für die Wirtschaft und das Finanzsystem besser abbilden kann.

Der zweite Meilenstein bezieht sich in erster Linie auf den für 2022 angesetzten Klimastresstest (siehe unsere News vom 22.04.2021). Bereits 2022 wird die EZB bei Banken einen gesonderten aufsichtlichen Klimastresstest durchführen, um die Auswirkungen von Klimarisiken zu bemessen. Die EZB kündigt an die Offenlegung von Klimarisiken zukünftig stärker zu priorisieren. Darüber hinaus wird die Zentralbank prüfen, wie Ratingagenturen Klimarisiken in ihre Bonitätsbeurteilungen einbeziehen.

Den dritten Meilenstein will die EZB mit den nachfolgenden Aktivitäten realisieren:

  1. Bei der Bewertung von Vermögenswerten, die Banken als Sicherheiten für EZB-Kredite verwenden wollen, soll das mit den Vermögenswerten verbundene Klimarisiko berücksichtigt werden.
  2. Bei den EZB-eigenen Anleihenkäufen sollen klimabezogene Kriterien einbezogen werden, zum Beispiel inwieweit Emittenten die Ziele des Pariser Abkommens einhalten.
  3. 2023 wird die EZB damit beginnen, klimabezogene Informationen zu ihren Wertpapierkäufen zu veröffentlichen.

Zum Autor: Ralf Penndorf ist seit 2010 Vorstand der CURENTIS AG. Herr Penndorf hat ein Diplom in Wirtschaftswissenschaften der Ruhr-Universität Bochum sowie einen MBA der Open University of the Netherlands und der MBA School in Aix-en-Provence. Neben umfassenden Erfahrungen aus den Bereichen Meldewesen und Anti-Money Laundering hat er sich auf Sustainable Banking spezialisiert