CURENTIS Seminare
Vorträge, News und Lösungen

Neben den bekannten Webinaren bietet CURENTIS ab sofort Seminare zu verschiedenen Themen an.


CURENTIS Seminare

Aktuell bietet CURENTIS folgende qualifizierte Seminare an:


























Für weitere Informationen zu diesem Seminar oder für Ihre Anmeldung nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Gerne besprechen wir auch mit Ihnen Ihr individuelles Seminarthema

Vanessa Dombek
Consultant und Moderatorin

T: +49 (0) 6171 – 88 75 490
training@curentis.com


Datenschutzerklärung

            

CURENTIS Seminare


Compliance, Bankenaufsicht und Meldewesen

Donnerstag, den 07. November 2019 bis Freitag, den 08. November 2019

In den letzten Jahren haben sich die rechtlichen Anforderungen an Banken deutlich verschärft. Neben neuen Gesetzen, die Verbraucher schützen sollen, versucht die Bankenaufsicht eine erneute Finanzmarktkrise zu verhindern. Das Meldewesen wird immer komplexer: Zunehmend werden Daten mit höherer Granularität angefordert; die Häufigkeit der Meldungen steigt und die Meldefristen verkürzen sich.

Die Banken müssen für die Einhaltung der rechtlichen Vorgaben immer mehr investieren – sowohl in IT-Projekte als auch in die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter.

Unser Aufbauseminar vermittelt einen umfassenden Überblick über den aktuellen Stand der regulatorischen Anforderungen. Es kann insbesondere als Vorbereitung auf eine weiterführende Qualifikation zum Meldewesen-Spezialist genutzt werden.

Die Seminarinhalte

  • Compliance: Inhalte und Begriffsabgrenzungen
  • Zusammenhang zwischen Regulatorik und Compliance
  • Übersicht und zentrale Themenfelder der Compliance in Banken
  • Banktypische Risiken: Adressenausfall-, Liquiditäts-, Markt- und operationelle Risiken
  • Risikomanagement: Bedeutung und gesetzliche Verankerung
  • Deutsche und europäische Bankenaufsicht
  • Übersicht Meldewesen
  • zentrale Themenfelder
  • Interdependenzen zwischen einzelnen Meldungen
  • Zukunft des Meldewesens
  • Informationsquellen für die Praxis
  • Übersicht Meldewesen

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an Mitarbeiter und (angehende) Führungskräfte aus Banken, die einen Überblick über Complianceanforderungen, Aufsichtsrecht und Meldewesen gewinnen wollen. Die Schulung ist auch für IT-Spezialisten geeignet, die mit diesen Themen Berührungspunkte haben.

Die Seminarleiterin

Sonja Maria Lehmann

Gründerin und Inhaberin der solecon GmbHZertifizierte KI-Managerin (DFKI Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz), Digital Expert, Beraterin und Projektmanagerin im Bankensektor, für Digitalisierungs- und Business Intelligence-Projekte sowie Eigenland® Beraterin und Autorin.

Für weitere Informationen und zur Anmeldung klicken Sie bitte hier.


IFRS 9 Kompaktseminar

Freitag, den 20. September 2019

Bitte beachten Sie den zusätzlich geplanten Termin am:

  • Freitag, den 15. November 2019

Die IFRS für Banken erfordern durch deren immer engere Verzahnung zwischen dem Rechnungswesen einerseits und dem Risikocontrolling, dem Meldewesen und den operativen Fachbereichen andererseits zunehmend ein umfassenderes Verständnis für die Mitarbeiter der einzelnen Fachbereiche. Resultierende Anforderungen werden durch mehr oder minder komplexe IT-Systeme unterstützt, sodass zudem auch IT-Mitarbeiter verstärkt IFRS-Know how aufbauen müssen.Gleichzeitig entwickeln die IFRS eine Dynamik, die keine Entsprechung im deutschen Handelsrecht hat. Mit der Einführung von IFRS 9 hält das Thema Kreditrisikobewertung in verstärktem Maße Einzug in die Rechnungslegung. Damit kommen neue Herausforderungen auf Bankmitarbeiter zu, die IFRS 9 – Finanzinstrumente fachlich und technisch umsetzen und im Griff halten müssen. Diese Schulung richtet sich an diejenigen, die einen schnellen und kompakten Einstieg in die IFRS für Banken auf dem aktuellen Stand von IFRS 9 – Finanzinstrumente erwerben wollen.Grundkenntnisse des Bankengeschäfts sowie der Bilanzierung sind dabei für eine Teilnahme an dieser Schulung erforderlich.

Die Seminarinhalte

  • Kompakte Einführung in die IFRS für Banken mit Schwerpunkt auf IFRS 9
  • Vergleich mit IAS 39 und dem Handelsrecht
  • Finanzinstrumente und außerbilanzielles Geschäft
  • Bilanzierung und Bewertung
  • Bilanzierung und Risikomessung: Marktrisiken und Kreditrisiken
  • Überblick FinRep IFRS

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an Mitarbeiter aus Bankenregulatorik und Finanzen, Risikomanager, Treasurer, Manager aus Fachabteilung und IT.

Der Seminarleiter

Der Seminarleiter, Dr. André Paulus, ist freiberuflicher Unternehmensberater für Banken und verfügt über eine langjährige Erfahrung in der Einführung von IAS 39 und der IFRS in Banken, die sich von der Fachkonzeption bis zur IT-Umsetzung erstreckt.

Er ist seit über 25 Jahren in Projekten und im Management mit Bezug auf bankfachliche Themenstellungen tätig und hat damit auch ein solides Fundament für die Umsetzung neuer Anforderungen im Bankenbereich.

Für weitere Informationen und zur Anmeldung für den Seminartermin am 20. September 2019 klicken Sie bitte hier.

Melden Sie sich schon heute für den Zusatztemin an:


KYC Know Your Customer

Freitag, den 25 Oktober 2019

Die KYC Analyse beschreibt einen wichtigen Teil der Sorgfaltsprüfungen in Bankinstituten, die als präzise Identifikation von Kunden und der Einschätzung sowie Vorbeugung von Risiken dient. Das Ziel ist die Bekämpfung von Wirtschafts- und Finanzkriminalität von nationalen sowie auch internationalen Kunden weltweit.

Durch Geldwäscheskandale, steigende regulatorische Anforderungen seitens der Bankaufsicht sowie die zunehmende Digitalisierung hat der Bereich Anti- Financial Crime zunehmend an Bedeutung gewonnen. Der gesamte Prozess um das Thema KYC stellt diesbezüglich einen wesentlichen und essentiellen Bestandteil dar.

Bei Nichteinhaltung dieser Sorgfaltspflichten drohen den Finanzinstituten beträchtliche Geldstrafen, gravierende Reputationsverluste oder sogar Haftstrafen sowie die Entziehung der Geschäftserlaubnis.

Im Juni diesen Jahres verkündete die EU bereits die fünfte Geldwäscherichtlinie, zur Verschärfung der Geldwäscheprävention und der Zusammenarbeit der EU-Aufsichtsbehörden. In unserer Schulung/ Workshop möchten wir Ihnen einen tiefen Einblick in die Welt der KYC Analyse geben und die Änderungen sowie Neuerungen der jüngst eingeführten, fünften Geldwäscherichtlinie darstellen.

Die Seminarinhalte

  • Gesetzliche Anforderungen und regulatorische Vorgaben
  • Neuerungen durch das Gesetz zur Umsetzung der 5. EU-Geldwäscherichtlinie
  • Grundlagen und Arten der Sorgfaltspflichten
  • Inhalte und Aufbau eines KYC Profils
    • Überprüfung relevanter KYC Dokumente
    • Informationseinholung durch Drittanbieter
  • KYC Analyse
    • Ermittlung des wirtschaftlichen Eigentümers
    • Name List Screening
    • Politisch exponierte Personen
    • Spezielle Unternehmensformen
    • Sanktionen und Embargos
  • Aktuelle Herausforderungen und Trends
  • Fallbeispiele und Diskussionsrunde

Zielgruppe

Dieses Seminar ist konzipiert für Neueinsteiger in den Bereichen Geldwäscheprävention: Compliance, Anti- Financial Crime, Recht, Zahlungsverkehr, Interne Revision, Rechnungswesen, Organisation, Vertrieb, die einen ersten Einblick in das Thema KYC bekommen wollen.

Die Seminarleiter

Für dieses Seminar haben wir zwei qualifizierte Consultants mit umfangreichen Expertisen im Bereich Anti-Financial-Crime gewinnen können.

Vanessa Dombek


Frau Vanessa Dombek befasst sich seit mehreren Jahren mit dem Thema Anti-Financial-Crime und hat ihre Schwerpunkte im Bereich Know-Your-Customer.
Als Consultant verfügt sie über umfangreiche Kenntnisse in Anti-Money-Laundering in Kombination mit Payments sowie über fundierte Erfahrungen im Bankenumfeld.



Zsolt Balint

Herr Zsolt Balint ist ein erfahrener Finanzkriminalitätsberater mit langjähriger Erfahrung in den Bereichen internationale Anti-Finanzkriminalität, Risiko & Compliance und dem Bankenumfeld. Er ist spezialisiert auf Enhanced Due Diligence sowie Geschäftsprozessanalyse und -optimierung.


Für weitere Informationen und zur Anmeldung für den Seminartermin am 25. Oktober 2019 klicken Sie bitte hier.


Digitale Identitäts- und Bonitätsprüfung

Freitag, den 23. August 2019

Bitte beachten Sie den zusätzlich geplanten Termine am:

  • Freitag, den 11 Oktober 2019

Die Digitalisierung der Geschäftsprozesse ist für Banken ein aktuelles Thema. Dies beinhaltet auch die Identitäts- und Bonitätsprüfung.

Viele Prozesse, die eine Identifikation des Kunden erfordern, werden auch heute noch manuell bearbeitet. Moderne Alternativen, wie die Video-Legitimierung haben Nachteile und werden nicht von allen Kunden akzeptiert. Auch die Bonitätsprüfung beinhaltet noch viele manuelle Prozesse, wie Bearbeitung von Einkommensunterlagen, KfZ-Briefen und Grundbuchauszügen.

Die Bearbeitung dieser Dokumente ist nach wie vor zeit- und kostenintensiv.

Dabei werden viele Informationen nicht oder nur unvollständig notiert und unvollständig in Folgesystemen erfasst. Diese relevanten Informationen sind für weitere Prozesse verloren.

Für viele dieser Prozesse existieren bereits heute digitale Lösungen.

Dieses Seminar vermittelt einen Einblick in die Welt der digitalen Identitäts- und Bonitätsprüfung.

Die Seminarinhalte

  • Gesetzliche Rahmenbedingungen der Identitäts- und Bonitätsprüfung
  • Aktuelle Techniken und Entwicklungen
  • Unterschiedliche Ansätze der digitalen Identitätsprüfung
  • Herausforderungen bei der Identitäts- und Bonitätsprüfung
  • Erkennung gefälschter Legitimationspapiere und Einkommensnachweise
  • Möglichkeiten der Automatisierung und Digitalisierung
  • Erfahrungen aus der Praxis der Betrugserkennung

Zielgruppe

Diese Veranstaltung richtet sich an Bankmitarbeiter in den Bereichen Digitalisierung, IT-Risikomanagement, Anti-Financial Crime, Kreditbearbeitung, Organisation bei Banken.

Für dieses Seminar sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Der Schulungsleiter

Frank Mehlberg

Der Schulungsleiter, Frank Mehlberg, verfügt als qualifizierter Consultant über langjährige Erfahrung und Spezialwissen im Projekt- und Prozessmanagement sowie in Digitalisierungsprojekten.

Für weitere Informationen und zur Anmeldung klicken Sie bitte hier.

Melden Sie sich schon heute für den Zusatztermin an:


Meldewesen für Neueinsteiger

Freitag, den 13. September 2019

Kein anderer Wirtschaftszweig ist so von umfangreichen Anzeige- und Meldepflichten betroffen wie Banken. Das Tempo im Aufsichtsrecht ist nach Basel III und der damit verbundenen Technical Standards weiterhin unverändert hoch.

Die Anforderungen an die Finanzinstitute steigen unter anderem durch neue Meldungen, die auf granularer Basis – anstatt wie bisher auf aggregierter Basis – abgebildet werden oder auch durch Änderungen in der CRR, die ab 2022 verpflichtet anzuwenden sind.

Dieses Seminar vermittelt einen ersten Einblick in die Welt des Meldewesens. Unser qualifizierter Schulungsleiter vermittelt einen Überblick über die fachlichen Grundlagen sowie zu aktuellen und künftigen Themen aus dem Aufsichtsrecht.

Die Seminarinhalte

  • Überblick der gesetzliche Anforderungen
    • Rahmen und Organisation der Bankenaufsicht sowie Definition und Bestandteile des aufsichtsrechtlichen Eigenkapitals nach Basel III.
  • Aufsichtsrechtliche Meldungen nach CRR/CRD IV
    • Einblick in die gesetzlichen Grundlagen des Solvabilitätsregimes und der aufsichtsrechtlichen Meldungen für Large Exposure- und Millionenkreditmeldungen. Überblick über die Liquiditätskennziffern LCR, NSFR und ALMM.
  • Grundlagen der bankstatistischen Meldungen
    • Geltende Vorschriften und Termine für bankstatistische Meldungen mit Fokus auf BISTA, ZISTA, AUSTA, AnaCredit und FinRep
  • Risikodatenaggregation
    • Grundsätze der Aggregation und Reporting von Risikodaten nach BCBS 239
  • Basel IV
    • Erkenntnisse der neuen Bankenregeln zur RWA-Berechnung und deren Auswirkungen und Herausforderungen.

Zielgruppe

Die Veranstaltung ist speziell für Anfänger und Einsteiger sowohl aus Meldewesen, Risikomanagement, Rechnungswesen und Treasury als auch für Projektleiter, PMOs, Business Analysten, Entwickler und Tester gerichtet, die bisher keine bzw. wenige Berührungspunkte mit Meldewesen-Anforderungen hatten.

Keine Vorkenntnisse erforderlich.

Der Seminarleiter

Der Schulungsleiter, Atilla Hizal verfügt als qualifizierter Consultant über eine langjährige Erfahrung und Spezialwissen in der Umsetzung von aufsichtsrechtlichen Meldeanforderungen.

Für weitere Informationen und zur Anmeldung klicken Sie bitte hier.


IT im Fokus der Bankenaufsicht

Freitag, den 06. September 2019

Wie die Aufsicht in die Digitalisierung der Banken eingreift…

Die Banken-IT ist in den letzten Jahren immer stärker in den Fokus der Bankenaufsicht gerückt. Mit KWG, MaRisk, BAIT und SREP ist ein umfassendes Rahmenwerk entstanden. Die Bankenaufsicht fordert den systematischen Aufbau einer Risikodatenarchitektur und Risikoberichterstattung und greift tief in IT-Organisation, Prozesse und IT-Architektur ein.

Verschärfte Regelungen für den Einsatz von IDV-Systemen, Cloud-Lösungen und IT-Auslagerungen zwingen zu einer ganzheitlichen Überprüfung der bestehenden Systemlandschaft.

Unser Intensivseminar vermittelt einen umfassenden Überblick über den aktuellen Stand der regulatorischen Anforderungen und hilft Ihnen, Schwachstellen in Ihrem Institut aufzudecken und zu schließen.

Die Seminarinhalte

  • aufsichtsrechtlicher Rahmen im Überblick
    • Zusammenspiel von KWG, MaRisk, BAIT und SREP
    • unmittelbare Auswirkungen auf die IT-Organisation
    • Schnittstellen zu Compliance, Risikomanagement und Auslagerungsmanagement
  • Schwerpunkt IDV-Lösungen
    • Anforderungen an den Einsatz von IDV
    • Problemfelder
    • risikomindernde Maßnahmen
    • Ablösung von IDV-Lösungen
  • Schwerpunkt Informationsrisiken
    • Anforderungen an das Management von Informationsrisiken
    • Definitionen des benötigten Schutzniveaus
    • Identifikation, Bewertung und Steuerung von Informationsrisiken
    • Verzahnung mit Operationellen Risiken
  • Schwerpunkt Auslagerungen und Fremdbezug von IT-Dienstleistungen
    • konkretisierte aufsichtsrechtliche Anforderungen
    • Herausforderungen bei der Umsetzung
    • Umgang mit Auslagerungsrisiken
    • Ausgestaltung des Auslagerungsmanagements
  • IT-Prüfungen in der Praxis
    • grundsätzlicher Ablauf
    • Vorbereitung und Handlungsempfehlungen
    • mögliche Konsequenzen
  • Prüfungsschwerpunkte und typische Schwachpunkte

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an Mitarbeiter und Führungskräfte der Bereiche IT-Management, IT-Risikomanagement, IT-Controlling und Interne Revision in Banken, Genossenschaftsinstituten und Sparkassen.

Grundkenntnisse im Bereich IT-Organisation erleichtern das Verständnis, sind aber nicht zwingend erforderlich.

Die Seminarleiterin

Sonja Maria Lehmann

Gründerin und Inhaberin der solecon GmbHZertifizierte KI-Managerin (DFKI Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz), Digital Expert, Beraterin und Projektmanagerin im Bankensektor, für Digitalisierungs- und Business Intelligence-Projekte sowie Eigenland® Beraterin und Autorin.

Für weitere Informationen und zur Anmeldung klicken Sie bitte hier.